Mantra Aum

Das Mantra Aum ist der Ursprung der Schöpfung. Wie kann der Einzelne von dessen grenzenloser Kraft am meisten profitieren?

Wie kann man das Mantra Aum am besten singen?

Sri Chinmoy: Man kann das Mantra AUM auf verschiedene Art singen. Wenn wir AUM mit größter Seelenkraft singen, treten wir in die kosmische Schwingung ein, in der die Schöpfung in vollkommener Harmonie ist und wo das Absolute den kosmischen Tanz tanzt. Wenn wir das Mantra AUM seelenvoll singen, werden wir eins mit Gott dem Verwandler. Alles, was Gott innen und außen besitzt, kann AUM uns geben, denn das Mantra AUM ist zugleich das Leben, der Körper und der Atem Gottes. Das sind die Erfahrungen eines indischen Suchers oder eines indischen spirituellen Meisters, wenn er AUM singt.
Wenn wir auf der emotionalen vitalen Ebene angegriffen werden und wenn falsche Gedanken, falsche Vorstellungen, falsche Schwingungen in uns eindringen, dann sollten wir AUM oder den Namen des Supreme so schnell wie möglich wiederholen. Wenn wir versuchen wollen, unseren Verstand von Unreinheit zu befreien, müssen wir so singen als liefen wir, um einen abfahrenden Zug noch zu erreichen.
Wenn wir Japa machen, sollten wir die Silbe AUM nicht zu lange singen. Wenn wir die Silbe zu sehr in die Länge ziehen, bleibt uns keine Zeit, sie fünf- oder sechshundert Mal zu wiederholen. Wir wiederholen die Silbe einfach auf normale, aber seelenvolle Weise, damit wir ihre Schwingungen erhalten.
Wenn wir üben, empfielt es sich, laut zu üben, nicht leise. Dabei sollte der Klang des Mantras in unseren physischen Ohren vibrieren und unseren gesamten Körper durchdringen.
Doch es ist auch sehr gut möglich, die Silbe AUM still zu sprechen oder sie innerlich zu hören, ohne dass man sie wirklich ausspricht. Wo immer wir sind, ist der Klang von AUM schon da. Wir brauchen nur in ihn einzutreten. Wenn wir in die ursprüngliche Quelle dieses Klanges, die sich in unserem Herzen befindet, eintreten können, dann brauchen wir nicht laut zu singen. Wir singen das Mantra AUM deshalb laut, weil wir mehr Freude und ein stärkeres Gefühl dafür erhalten, etwas erreicht zu haben, wenn auch der äußere Verstand überzeugt ist.

Was ist die Bedeutung von Aum?

Sri Chinmoy: AUM ist die Mutter aller Mantren. AUM ist der Klang Gottes. In jedem Augenblick erschafft sich Gott in AUM aufs Neue. Mit diesem Klang erschuf Er die Welt, mit diesem Klang erhält Er die Welt und mit diesem Klang verwandelt Er die Welt.
AUM ist der klanglose Klang. Es ist die Schwingung des Supreme. Es ist ein einziger unteilbarer, unbeschreiblicher Klang. Wenn wir den klanglosen Klang in unserem Inneren hören, wenn wir uns mit ihm identifizieren, wenn wir in ihm leben, können wir von den Fesseln der Unwissenheit befreit werden und den Supreme innen und außen verwirklichen.
AUM wird auch der Samen-Klang des Universums genannt, denn mit diesem Klang setzte der Supreme die erste Schwingung seiner Schöpfung in Bewegung. Das ganze Universum wird auf ewig durch die schöpferische Schwingung des göttlichen AUM erhalten.
Was ist AUM? Es ist die Mutter aller indischen Mantren. Was ist ein Mantra? Es ist die Kraft in Gestalt eines Klanges. Der Klang von AUM ist einzigartig. Ein Klang entsteht gewöhnlich, indem man zwei Gegenstände aneinander schlägt. Doch für diesen Klang ist das nicht nötig. Er ist anahata, ungeschlagen. Er ist der klanglose Klang. Ein Yogi oder ein spiritueller Mensch hört diesen Klang aus sich in den innersten Winkeln seines Herzens aufsteigen. Wenn ihr beginnt, diesen Klang zu hören, habt ihr die Versicherung, dass ihr im spirituellen Leben weit fortgeschritten seid. Dann wird eure Gottverwirklichung nicht länger in weiter Ferne liegen. Der Tag eurer Selbstverwirklichung naht schnell heran.

Wie kann man beim Meditieren am besten das Mantra Aum wiederholen?

Sri Chinmoy: Es gibt verschiedene Arten, das Mantra AUM zu chanten. Wenn wir AUM mit der ungeheuren Kraft der Seele chanten, treten wir tatsächlich in die kosmische Schwingung ein, wo die Schöpfung vollkommene Harmonie ist und wo der kosmische Tanz vom Absoluten getanzt wird. Wenn wir das Mantra AUM seelenvoll chanten, werden wir eins mit dem kosmischen Tanz. Wir werden eins mit Gott dem Schöpfer, Gott dem Erhalter und Gott dem Wandler.

Was sollte ich mir beim Meditieren vorstellen, wenn ich das Mantra Aum wiederhole?

Sri Chinmoy: Wenn du das Mantra AUM wiederholst, stelle dir bitte vor, daß Lebensenergie, göttliche Energie durch dein Scheitelzentrum in dich einströmt. Der Atem, den du durch deine Nase einatmest, ist sehr begrenzt. Wenn du dir jedoch vorstellen kannst, daß am Scheitel deines Kopfes eine große Öffnung ist und daß Lebensenergie, kosmische Energie durch diese Öffnung in deinen Körper einströmt, wirst du sicherlich in der Lage sein, die Reinigung deines Wesens zu beschleunigen und dein Streben und deinen Hunger nach Gott, nach Wahrheit, Licht und Seligkeit zu verstärken.

Wie sollte das Mantra Aum beim Meditieren am besten gesungen werden?

Sri Chinmoy: Es ist am besten, das Mantra AUM laut zu singen, so daß sein Klang sogar in unseren physischen Ohren vibriert und unseren gesamten Körper durchdringt. Das wird deinen äußeren Verstand überzeugen und dir ein stärkeres Gefühl der Freude und Erfüllung vermitteln. Wenn du das Mantra AUM laut singst, sollte der “M”-Klang mindestens dreimal so lang wie der “AU”-Klang sein.

Inhalt abgleichen (C01 _th3me_)