Dankbarkeit

Wer könnte einem dankbaren Menschen widerstehen? Niemand, nicht einmal Gott. Dankbarkeit ist die wertvollste Eigenschaft, die ein Mensch besitzen kann. Und Dankbarkeit kommt nicht alleine, sondern bringt eine tiefe Freude mit sich. Wie auch Freude und Meditation selbst Dankbarkeit als ihre Basis haben.

Was bedeutet Reinheit?

Sri Chinmoy: Reinheit. In weiterem Sinne ist physische Reinheit Sauberkeit. Vitale Reinheit ist ein offenes Herz, und mentale Reinheit ist die Abwesenheit von ungöttlichen und ungesunden Gedanken. Innere Reinheit ist unser Dankbarkeitsherz. Wenn wir wirklich wissen wollen, was Reinheit ist, kann uns unser Dankbarkeitsherz sagen, was sie ist. In der inneren Welt ist Dankbarkeit die einzige Reinheit. Nur durch Dankbarkeit, ständige Dankbarkeit gegenüber dem Supreme in uns weiten wir unser Bewußtsein aus und erfahren unsere höhere Schau und Wirklichkeit. Wenn wir einen Samen der Dankbarkeit säen können, der keimt und zu einer kleinen Pflanze heranwächst und schließlich zu einem großen Banyanbaum wird, werden unter diesem Banyanbaum in unserem Dankbarkeitsherzen tausende Sucher Schutz finden und in das Göttliche hineinwachsen können.
Fühlen wir einige Minuten lang, daß das, was wir sind und ewig sein werden, nichts anderes ist als ein Dankbarkeitsherz.

Worin liegt Dankbarkeit verborgen?

Sri Chinmoy: Dankbarkeit liegt in der Selbsthingabe an die Quelle oder an den Einen, der uns inspiriert hat, die höhere Wirklichkeit zu sehen und Richtung Ziel zu laufen. Wir anerbieten der Quelle Dankbarkeit, weil sie in uns einen Drang geschaffen hat, zu ihr zurückzukehren und dort nach Erfüllung zu suchen. Diese Erfüllung kommt nur durch das Erfüllen der Quelle selbst. Selbsthingabe auf verschiedene Weisen gibt uns vollkommene Freude in jedem Teil unseres Wesens. Es gibt keinen anderen Weg.

Wie können wir verschiedenen Dingen unsere Dankbarkeit anbieten?

Sri Chinmoy: Wir können verschiedenen Dingen Dankbarkeit anerbieten: Gott oder unserem spirituellen Lehrer, unserem Weg oder sogar unseren eigenen guten Eigenschaften, die uns dazu bewegt haben, in das spirituelle Leben einzutreten. Wir können auch dem inneren Schrei Dankbarkeit anerbieten, der uns bewegt hat, dem richtigen Pfad zu folgen, oder der Errungenschaft selbst.

Auf welche Weise kann ein Mensch seine Dankbarkeit am besten zeigen?

Sri Chinmoy: Es gibt einen ganz besonderen Weg, wie ein Sucher Gott seine Dankbarkeit anerbieten kann: durch Fröhlichkeit, ständige Fröhlichkeit. Ein Sucher kann es zu keiner Zeit zulassen, dass Depressionen in sein Leben der Strebsamkeit eindringen. Um wirklich dankbar zu sein, muss er immer glücklich sein. Aber wenn sein Glücklichsein vom Schwelgen im Vergnügen der Unwissenheit kommt, ist das nicht wirkliches Glücklichsein. Wirkliches Glücklichsein ist etwas in uns, das uns ständig fühlen lässt, dass wir unser Bewusstsein ausdehnen und die ganze Welt von ganzem Herzen umarmen.
Für den Sucher ist Glücklichsein ein Gefühl von neuer Hoffnung, neuem Leben, neuer Morgenröte, neuem Versprechen, neuer Errungenschaft. Diese Gefühle muss der Sucher in sich nähren und schätzen. Wenn der Sucher in uns diese göttlichen Eigenschaften schätzt, wird unsere Dankbarkeit zu Gott automatisch wachsen; unsere Dankbarkeits-Blume wird erblühen, und wir werden sie dem höchsten Herrn zu Füßen legen können.
Spirituelles Glücklichsein - Glücklichsein, das durch Strebsamkeit und Selbsthingabe entsteht - ist voller Dankbarkeit. Wenn wir innerlich glücklich sind, brauchen wir nicht hier und dort nach Dankbarkeit zu suchen. In unserer Gott gewidmeten Fröhlichkeit, in unserer seelenvollen Fröhlichkeit werden wir eine ständig wachsende Dankbarkeit zum Supreme entdecken.

Inhalt abgleichen (C01 _th3me_)