Wie unterscheiden sich Begierde und Strebsamkeit?

Sri Chinmoy: Einige Leute haben den Eindruck, dass Begierde und Strebsamkeit dasselbe sei. Unglücklicherweise, oder eher glücklicherweise ist dies nicht der Fall. Sie sind zwei völlig verschiedene Dinge. Der Unterschied zwischen Begierde und Strebsamkeit ist sehr einfach, sehr klar. Begierde will die Welt binden und verschlingen. Strebsamkeit möchte die Welt befreien und nähren. Begierde ist die wegfließende Energie. Strebsamkeit ist das einfließende Licht. Begierde sagt zum Menschen: „Besitze alles, und du wirst glücklich sein.“ Armer Mensch, wenn er nur eine einzige Sache besitzen will, sieht er, dass er bereits gnadenlos gefangen ist und von allem in Gottes Schöpfung besessen wird. Strebsamkeit sagt zum Menschen: „Verwirkliche nur eines, und dieses eine ist Gott. Du wirst glücklich sein.“ Glücklicher und gesegneter Mensch, auf seinem Weg nach innen und nach oben fühlt er in seinem inneren Leben erhabenen Frieden und in seinem äußeren Leben strahlende Freude, lange bevor er Gott sieht. Dann fühlt er, dass die Verwirklichung des höchsten Jenseits nicht länger in weiter Ferne liegt.