Wie können wir in unserem täglichen Leben mehr Freude und weniger Spannungen haben?

Sri Chinmoy: Mehr Freude können wir nur haben, wenn wir uns selbstlos geben, nicht wenn wir fordern. Spannungen gibt es, weil wir etwas auf unsere Weise getan haben wollen, während andere es auf ihre Weise getan haben wollen. Spannungen beginnen im Verstand, weil wir auf eine Weise Licht sehen und andere auf eine andere Weise. Daher gibt es keinen Frieden, keine Ausgewogenheit, nur Spannungen.
Spannungen entstehen auch, wenn wir etwas in einem Augenblick tun wollen, das zwei Stunden oder zwei Tage braucht. Wir müssen wissen, dass Gott das nicht so gemeint hat. Gott will, dass wir zwei Stunden oder zwei Tage brauchen, um die Aufgabe zu erfüllen. Wenn wir uns an Gottes Stunde und nicht an unsere eigene halten können, werden wir Freude erhalten. Spannungen verlassen den Verstand des Suchers, wenn er die Kunst der Hingabe an Gottes Willen erlernt.
Wir müssen sehen, dass Gott nicht nur in uns wirkt, sondern auch in anderen. Gott wirkt auch in unseren sogenannten Feinden. Doch sie sind nicht unsere wirklichen Feinde. Unsere wirklichen Feinde sind unser Zweifel, unsere Angst und unsere Sorgen. Wenn wir uns nicht danach sehnen, andere zu vervollkommnen, sondern nur versuchen, unser eigenes Leben zu vervollkommnen, werden wir Freude erhalten. Auch wenn wir nichts von anderen Menschen, sondern alles nur von Gott erwarten, werden wir Freude erhalten. Wenn wir fühlen können, dass wir nicht unentbehrlich sind, dass die Welt ohne uns sehr wohl weiterexistieren kann, werden wir Freude erhalten. Auf diese Art und Weise können wir alle in unserem spirituellen Leben Freude im Überfluss erhalten.