Ist Hingabe kompliziert?

Sri Chinmoy: „Selbsthingabe“ ist ein sehr kompliziertes Wort in unserem spirituellen Wörterbuch. Ein Sucher mag das Wort „Selbsthingabe“ ständig verwenden, doch wenn es wirklich um Selbsthingabe geht, ist ein Schüler zu allem bereit – nur nicht zur Selbsthingabe.
Ein Schüler kam einst zu einem großen spirituellen Meister und sagte zu ihm: „Ich gebe dir meine ganze Existenz hin. Von jetzt an werde ich dein Sklave sein.“ Der spirituelle Meister sagte darauf zu ihm: „Dann tue bitte dieses.“ Der Schüler antwortete: „Oh nein, das ist zu schwierig. Doch sonst werde ich alles tun.“ Daraufhin sagte der Meister zu dem Schüler: „Dann tue bitte jenes.“ Wieder sagte der Schüler: „Oh nein, das ist zu schwierig. Alles andere werde ich tun.“ So wurde der arme spirituelle Meister fünfundzwanzig Mal abgewiesen. Daraufhin sagte der Meister: „Du bist zweifellos mein bester Schüler. Niemand kann ebenso groß, aufrichtig und hingebungsvoll sein wie du.“
In weiß, dass Selbsthingabe im Westen schwieriger ist als im Osten, aber „schwierig“ ist eines, „unmöglich“ ist etwas anderes. Wenn jemand behauptet, die Pflanze der Selbsthingabe könne im Westen nicht wachsen, dann liegt er mit seiner Meinung völlig falsch. Hier im Westen kann man Selbsthingabe im wahrsten Sinne, im göttlichsten Sinne beobachten, obwohl sie selten ist.