In welcher Verbindung stehen Fortschritt und Freude?

Sri Chinmoy: Du versuchst immer, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wenn du fünfzig Meter weit laufen kannst, fühlst du, dass du deine Rolle gespielt hast. Wenn du an einem Tag keine fünfzig Meter laufen kannst, weil dein Magen nicht in Ordnung ist, fühlst du dich schlecht. Aber Gott will nicht, dass du mit fünfzig Metern zufrieden bist. Er will, dass dein Ziel 51, 52, 53 und 54 Meter sind. Wenn du ein höheres Ziel hast, nimmt deine Strebsamkeit automatisch zu. Wenn du hingegen mit dem gleichen Leistungsvermögen das gleiche Ziel anstrebst, gehst du nicht sehr weit, und dein inneres Leben wird eintönig. Doch wenn du fühlst, dass dein Ziel sich ständig transzendiert, dann erhältst du in deiner Errungenschaft und in deinem Fortschritt fortwährend Freude.