Wie gelangen wie von Freude zu größerer Freude?

Sri Chinmoy: Die Leiter des Lebens steht direkt vor uns. Sie hat eine ganze Reihe von Sprossen. Wenn wir die erste Sprosse erklommen und genug Vertrauen haben, können wir auf eine höhere Sprosse steigen. Auf diese Weise bewegen wir uns von Freude zu größerer Freude zu größter Freude. Doch wenn wir auf der ersten Sprosse unzufrieden sind, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass uns auch die höheren Sprossen nicht zufrieden stellen werden. Wir müssen wissen, dass der Fortschritt im Leben gleich ist wie der Fortschritt in der Schule. Vom Kindergarten gehen wir in die Grundschule, dann in die Hauptschule, ins Gymnasium, an die Universität, und so fort. Zu jedem Zeitpunkt müssen wir mit dem Verlauf unserer Studien zufrieden sein, sonst werden wir nicht gut studieren und nicht zur nächst höheren Stufe weiterkommen. Doch im Innern unserer Zufriedenheit sollten wir immer nach einem höheren Ziel streben. Göttliche Zufriedenheit ist kein selbstgefälliges Gefühl. Wenn wir selbstgefällig werden, sind wir zur Enttäuschung verurteilt, weil wir dann kein höheres Ziel mehr vor uns haben und überhaupt keinen Fortschritt mehr machen. Wir müssen im jeweils Erreichten Erfüllung finden, und gleichzeitig müssen wir fühlen, dass dies nicht die höchste und letzte Errungenschaft ist. Das Ziel von heute kann nie das letzte Ziel sein. Das Ziel von heute muss der Ausgangspunkt von morgen sein, und das Ziel von morgen muss der Ausgangspunkt von übermorgen sein.