Was bedeutet Gottverwirklichung?

Sri Chinmoy: Gottverwirklichung bedeutet Selbstentdeckung im höchsten Sinne dieses Wortes. Man verwirklicht bewusst sein Einssein mit Gott. Solange der Sucher unverwirklicht ist, wird er fühlen, dass Gott jemand ist, der unendliche Macht besitzt, während er selbst, der Sucher, der ohnmächtigste Mensch auf Erden ist. Doch in dem Augenblick, in dem er Gott verwirklicht, erkennt er, dass er und Gott im inneren wie im äußeren Leben völlig eins sind. Gottverwirklichung bedeutet Identifikation mit seinem eigenen allerhöchsten Selbst.
Jeder muss Gott entsprechend seinem eigenen inneren Vermögen verwirklichen. Und jeder Mensch kann den Aspekt Gottes wählen, der ihm am meisten anspricht. Der eine mag Gottes persönlichen Aspekt bevorzugen – Gott als alles-überstrahlendes Wesen – während ein anderer vielleicht den unpersönlichen Aspekt Gottes vorzieht – Gott als unendliche Energie. Ein anderer wiederum wird nur zufrieden sein, wenn der Gott, den er verwirklicht, ein Gott jenseits seines Vorstellungsvermögens ist. Gott ist sowohl persönlich als auch unpersönlich. Gott wird zu jedem gemäß dessen eigener Wahl kommen, um den Betreffenden auf seine eigene Weise zu erfreuen.
Gott ist sowohl männlich als auch weiblich. In der westlichen Welt wird im allgemeinen das Wort „Vater“ für Gott verwendet. Im Osten sprechen wir sehr oft von der Höchsten Göttin. Wenn ich mit westlichen Menschen zusammen bin, verwende ich jedoch den Ausdruck, der hier vertrauter ist, weil ich glaube, dass ich ihnen auf diese Weise leichter meine Erfahrungen mitteilen kann.