Seit einem Jahr übe ich Konzentration und Meditation, wobei ich meine Aufmerksamkeit auf mein Nabelchakra richte. Aber es scheint, dass ich nicht so viel Fortschritt mache, wie ich möchte.

Sri Chinmoy: Was du tust ist sehr gut. Wir haben sechs spirituelle Zentren im Körper. Du konzentrierst dich auf das Zentrum, das Manipura genannt wird. Es ist das Zentrum, dem gewöhnlich in der Zen-Disziplin Aufmerksamkeit geschenkt wird. Aus diesem Zentrum erhältst du unseren indischen spirituellen Lehren zufolge dynamische Energie. Wenn du diese göttliche Energie für ein göttliches Ziel verwendest, erschaffst du etwas. Wenn du sie für eine aggressive Absicht verwendest, zerstörst du.
Wenn du deine Gedanken beherrschen möchtest, solltest du dich auf das Zentrum zwischen den Augenbrauen konzentrieren. Wenn du sehr starr bist und deine Konzentration intensiv ist, solltest du dich dort nicht länger als zwei Minuten konzentrieren. Sonst wirst du schon zu Beginn erschöpft sein. Wenn du dich dann auf das Herzzentrum konzentrierst, wirst du Frieden, Liebe und Freude erhalten. Versuche, den kosmischen Klang, den klanglosen Klang zu hören, wenn du in das Herz eintrittst. Wenn du die Liebe, die Freude, den Frieden und die Seligkeit deines Herzens in das Zentrum zwischen den Augenbrauen bringen kannst, wirst du sehen, daß dort keine Gedanken mehr sind.
Das Herz ist für dich der sicherste Ort für die Konzentration und Meditation. Hier wirst du automatisch Reinigung erhalten, denn im Herzen befindet sich die Seele, und die Seele ist eins mit dem Unendlichen. Von hier wirst du alles erhalten.